CSS 

CSS

Was bedeutet CSS?

Das Akronym CSS steht zunächst für Cascading Style Sheets.

CSS ist eine Formatierungssprache, die hauptsächlich für HTML/XML benutzt wird. Mit CSS wird der Stil der ausgezeichneten HTML-/XML-Elemente deklariert.
Zum Beispiel bestimmt der Programmierer mit CSS die angezeigten Schriftarten, Farben, Bilder sowie Ränder, Linien, Höhen und Breiten im Dokument.
Kurz gesagt, wird das Aussehen der Internetseite über CSS gesteuert.

CSS gehört zu den flexibelsten Werkzeugen zur Gestaltung von Internetseiten.

Der Unterschied zwischen CSS und HTML

Mit der Skriptsprache HTML wird der Inhalt der Webseite angelegt und strukturiert. CSS nimmt den strukturierten Inhalt und formatiert diesen. So kann ein und diesselbe Internetseite über unterschiedliche Stylesheets ein immer anderes Aussehen bekommen.

Beispiel: Mit dem HTML-Tag <h1> wird die Überschrift 1 gekennzeichnet. Über CSS kann nun das Aussehen aller Überschriften 1 gesteuert werden.

Vorteile von CSS

Welche Vorteile ergeben sich bei der Verwendung von CSS im Webdesign?

Vor der Einführung von CSS wurden die HTML-Elemente einzeln formatiert. Mit dem obigen Beispiel bedeutet das: Wenn der Internetauftritt 120 Überschriften enthält musste die Formatierung 120x durchgeführt werden. Mit CSS wird das Format einmalig festgelegt.

In der Übersicht die Vorteile von CSS:

  • Formatierung des Layouts von Webseiten mit einer einzigen CSS-Datei
  • bessere Übersicht und damit Kontrolle des Layouts
  • Ausgabemöglichkeiten für unterschiedliche Medien
    (Bildschirm, Druck, Smartpohne usw.)